NEU - Handreichung zur ehrenamtlichen Tätigkeit

veröffentlicht im Amtsblatt A 111 / Jahrgang 2015 Nr. 11,
ausgegeben am 12. Juni 2015 >>



GEMA – Auskunft und Hinweise - Änderung des Meldeverfahrens

im Meldeverfahren für Konzerte und andere Veranstaltungen hat es aufgrund einer Änderung des Pauschalvertrages zwischen der EKD und der GEMA Änderungen gegeben, die ab sofort gültig sind. Um allen betreffenden Kirchgemeinden, Werken und Einrichtungen möglichst schnell die Änderungen bekannt geben zu können, übersenden wir Ihnen anliegend unser Schreiben vom 11. August 2016 einschließlich Informationsblatt und Meldebogen per Mail.
Hinweise vom Landeskirchenamt Sachsens >>>
Informationsblatt >>>
Meldebogen >>>

Für Fragen betreffend dem neuen Verfahren steht Ihnen Frau KRin Dr. Vogel telefonisch oder per Mail gern zur Verfügung.
Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsens
Lukasstr. 6, 01069 Dresden
Tel. 0351 4692-123, Fax 0351 4692-109
http://www.evlks.de


Das dazugehörige lnformationsblatt können Sie abrufen unter:
http://www.ekd.de/formulare/gema_vg.html

Ergänzend wird auf die Veröffentlichung im Amtsblatt 2015, Seite A 51 hin:
http://www.evlks.de/doc/Amtsblatt_2015_4.pdf


DIAKONIE SACHSEN – Einsatz von ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen

Die vorliegende Handlungsempfehlung versteht sich als Hilfe- und Orientierungsrahmen mit Standards für den Einsatz von ehrenamtlichen Mitarbeitenden in Einrichtungen der Diakonie Sachsen. 

Sie berücksichtigt dabei die unterschiedlichen Voraussetzungen und Möglichkeiten der Ehrenamtlichen auf der einen Seite und die verschiedenen Anforderungen durch die Einrichtungen und Dienste.
Handreichung als PDF zum Herunterladen >>


VERSICHERUNGSSCHUTZ für bürgerlich Engagierte

Der Freistaat verbessert seinen Versicherungsschutz. Ab dem 1. Januar 2007 gibt es eine Landessammelversicherung für Haftpflicht- und Unfallschäden.

Die Tätigkeit muss in rechtlich selbstständigen Strukturen stattfinden. Insofern werden Vereine, Verbände, Stiftungen usw. nicht aus der Verantwortung entlassen, für den Versicherungsschutz ihrer Ehrenamtlichen zu sorgen. Der gebotene Versicherungsschutz besteht subsidär, d.h., eine anderweitige bestehende Versicherung ist im Schadensfall vorleistungspflichtig.  Das Informationsfaltblatt finden Sie hier:
Versicherungsschutz für bürgerliches Engagement als PDF zum Herunterladen >> 

Über den Versicherungsschutz im kirchlichen Ehrenamt informiert eine Broschüre der Bruderhilfe:
Mit Sicherheit freiwillig engagiert – Versicherungsschutz im Ehrenamt als PDF >>

Sie informiert darüber, was von staatlicher Seite schon getan wurde, um den freiwillig Engagierten bei seiner Tätigkeit abzusichern und welche individuellen Absicherungsmöglichkeiten bestehen. Diese Broschüre ist jetzt in einer zweiten überarbeiteten Auflage erhältlich.

Versicherer im Raum der Kirchen. Bruderhilfe-Pax-Familienfürsorge / Ratgeber Versicherungsschutz im Ehrenamt – Mit Sicherheit Freiwillig Engagiert
Ratgeber Versicherungsschutz im Ehrenamt als PDF zum Herunterladen >>


PRAXISHILFE: Bauarbeiten mit Ehrenamtlichen in der Kirchgemeinde

Informationen und Hilfen für Kirchenvorstände

In vielen Kirchengemeinden werden kleine und mittlere Bauvorhaben mit Ehrenamtlichen ausgeführt.
Die Online-Information unterstützt Sie dabei, Sicherheit und Gesundheitsschutz der ehrenamtlichen Mitarbeiter bereits in die Planung und Organisation von Eigenbau-Vorhaben mit einzubinden.

Für die konkrete Umsetzung finden Sie eine Vielzahl von Praxishilfen, Checklisten sowie Fach- und Hintergrundinformationen. Website VBG - Bauarbeiten mit Ehrenamtlichen in der Kirchgemeinde >>


GESETZ zur weiteren Stärkung des bürgerlichen Engagements

10. Oktober 2007 (BGBl. IS 2332) Die wichtigsten steuerlichen Verbesserungen auf einen Blick

Mit dem Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements wurden das Einkommensteuergesetz und weitere Steuergesetze geändert.

Beispielsweise wurden ein jährlicher Freibetrag in Höhe von 500 Euro für ehrenamtlich Tätige eingeführt, die Abzugsfähigkeit von Zuwendungen und Stiftungen verbessert und der Nachweis für Zuwendungen vereinfacht. Die Änderungen sind überwiegend rückwirkend zum 1. Januar 2007 in Kraft getreten.

Das Informationsschreiben des Landeskirchenamtes über diese Neuregelungen finden Sie hier:
Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerlichen Engagements
als PDF zum Herunterladen >>


FÖRDERUNG ehrenamtlichen Engagements durch den Freistaat Sachsen

Mit der Förderrichtlinie „Wir für Sachsen – Engagement zahlt sich aus!" fördert der Freistaat Sachsen das soziale Engagement in den Bereichen Soziales, Umwelt, Kultur und Sport. Dazu gehören auch ehrenamtliche Projekte in der Bildung, in der Kinder- und Jugendarbeit sowie im Bereich Gesellschaft / Politik. Gefördert wird auch das Engagement für Migrantinnen und Migranten sowie das Engagement von Migranten.
Förderanträge  sind bis zum 31. Oktober des Vorjahres bei der Bürgerstiftung Dresden einzureichen. Das Internet dient als Plattform für die Vermittlung in Vereine und Projekte von Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren wollen.  Die aktuellen Antrags- und Abrechnungsformulare und weitere Informationen finden Sie unter http://www.ehrenamt.sachsen.de/index.html>>

Sächsische Ehrenamtskarte

Für bürgerschaftliches Engagement gibt es im Freistaat die sachsenweite Ehrenamtskarte.
Sächsische Ehrenamtskarte 

Förderrichtlinie »Wir für Sachsen«

Der Freistaat fördert das bürgerschaftliche Engagement insbesondere in den Bereichen Soziales, Umwelt, Kultur und Sport.
Förderrichtlinie »Wir für Sachsen« 

Freiwilligendienste

Freiwilligendienste stellen eine besondere Form des bürgerschaftlichen Engagements dar.
Freiwilligendienste